Regeln im Wald

Die Waldregeln werden jeden Tag im Morgenkreis wiederholt, so verinnerlichen sie die Kinder am besten.

 

  • Vor dem Vesper werden die Hände gewaschen. 
  • Die Kinder gehen nur so weit voraus oder hinterher, dass sie eine(n) Erzieher(in) noch sehen und hören können. An den festgelegten Haltepunkten warten die Kinder.
  • Auf aufgeschichteten Holzstapeln und auf Hochsitze darf nicht geklettert werden.
  • Mit Stöcken wird nicht gerannt. Stöcke bis zu der eigenen Beinlänge dürfen auch hoch getragen werden.
  • Im Wald dürfen keine Beeren oder Früchte gegessen werden, kein Wasser getrunken werden und auch sonst nichts in den Mund genommen werden. 
  • Es dürfen keine toten Tiere, Tierkot oder Pilze angefasst werden.
  • Wenn wir unterwegs Hunden begegnen, ist folgendes zu beachten:
    • Nicht rennen!
    • Dem Hund dürfen keine Stöcke hingehalten werden (möglichst auf den Boden legen)
    • Erst den Besitzer fragen, ob wir den Hund streicheln dürfen.
    • Kinder dürfen nur in Begleitung Erwachsener zu den Pferden gehen und sich ihnen nicht von hinten nähern.
    • Die Natur braucht unseren Respekt. Entsprechend gehen wir mit allen Tieren und Pflanzen achtsam um.
 

Schnitzregeln

  • Wer schnitzt, der sitzt
  • Eine Armlänge Abstand zum Nachbarn
  • Knie auseinander
  • Nie zum Körper hin schnitzen
  • Stock immer nach unten halten
  • Beim Gehen oder Übergeben – Messer zu

Ponyregeln

  • Im Stall nicht schreien
  • Wir fassen keine fremden Pferde an
  • Wir klettern nicht im Stall
  • Wir rennen nicht durch die Stallgassen
  • Beim Füttern: Flache Hand und Daumen ran
  • Richtiges Führen: Neben dem Pferd, Strick in beiden Händen
  • Wir sitzen oder knien nie neben dem Pferd
  • Niemals den Strick um die Hand wickeln
  • Nicht direkt hinter dem Pferd stehen oder gehen

Kontakt

co.natur gGmbH

Friolzheimer Str. 39,

71287 Weissach

 

Verwaltung: 0176 - 55 26 45 95 (Büro erreichbar werktags 9-12)

 

Outdoorkidz: 0176 - 40 71 01 00

Wir sind Mitglied: 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturkinder Flacht